Navigation
Wohnen und Pflegen in der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH

Ausbildung in der Altenpflege

Eine erfolgreiche Ausbildung in der Pflege bedeutet: Verantwortung in einem zukunftsorientiertem Beruf übernehmen!

Wenn Sie sich mit dem Gedanken befassen, einen pflegerischen Beruf zu erlernen, entscheiden Sie sich für einen interessanten, verantwortungsvollen, vielseitigen und zukunftssicheren Beruf. Er erfordert jedoch auch viel Einfühlungsvermögen, Geduld und eine schnelle Auffassungsgabe, denn alte und pflegebedürftige Menschen benötigen neben der alltäglichen Betreuung auch Zuwendung und Verständnis. 

Im Mittelpunkt der Arbeit als Altenpflegerin/Altenpfleger steht der ältere und/oder pflegebedürftige Mensch, an dessen Bedürfnissen und Lebenssituationen sich Pflege und Betreuung orientiert. Pflege schließt die Förderung der Gesundheit, Verhütung von Krankheit und die Versorgung und Betreuung pflegebedürftiger, behinderter und sterbender Menschen ein.

Welche Zugangsvoraussetzungen muss ich erfüllen?

  • gesundheitliche Eignung
  • gute Fachoberschulreife, Fachhochschulreife oder Abitur
  • oder guter Hauptschulabschluss mit einer erfolgreich abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung
  • oder guter Hauptschulabschluss mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe
  • ein Orientierungspraktikum in der Pflege wird empfohlen

Wann beginnt die Ausbildung in der Pflege?

Der Ausbildungsbeginn wird durch die kooperierenden Altenpflegeschulen geplant; in der Regel im Frühjahr und Herbst eines Jahres. 

Die Ausbildung dauert drei Jahre und schließt mit einer Prüfung ab. Diese umfasst einen praktischen, einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Jeder Prüfungsteil muss mindestens mit ausreichend bestanden sein, um den Abschluss und die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung Altenpflegerin/Altenpfleger zu erhalten.

Was verdiene ich während der Ausbildung?

Der monatliche Bruttoverdienst beträgt (laut den Richtlinien des AVR) derzeit (Stand Jan. 2017) im:

  1. Ausbildungsjahr: 1.040,69 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 1.102,07 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.203,38 Euro

Wie verläuft die Ausbildung in der Altenpflege?

Die Ausbildung ist in Theorie- und Praxisblöcke aufgeteilt, wobei die praktische Ausbildung schwerpunktmäßig in einer der fünfzehn Altenhilfeeinrichtungen der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH erfolgt.
Die theoretische Ausbildung findet in der Altenpflegeschule statt. Der theoretische Unterricht umfasst 2.100 Stunden und die praktische Ausbildung mindestens 2.500 Stunden.

Wer betreut mich während der praktischen Ausbildung?

Ein verantwortungsvoller Beruf erfordert eine qualifizierte Ausbildung, die auf die vielseitigen Anforderungen des Berufes vorbereitet.

Unsere zu Praxisanleitern weitergebildeten Pflegefachkräfte unterstützen die Auszubildenden in der Praxis und sorgen für eine kompetente Anleitung und Ausbildung. Sie vermitteln zwischen Theorie und Praxis, indem sie praktische Pflegetätigkeiten erklären, zeigen und einüben. Sie begleiten und betreuen die Auszubildenden auf den Wohnbereichen und beurteilen deren Lernerfolge und Leistungen während der Praxiseinsätze.

Zusätzlich steht eine Ausbildungskoordinatorin zur Verfügung. Sie ist Ansprechpartnerin und Vermittlerin zwischen Theorie und Praxis und somit die zentrale Anlaufstelle für Auszubildende und alle an der Ausbildung beteiligten Personen. Sie koordiniert in Absprache mit der Schule die praktischen Einsätze und führt regelmäßige Treffen für die Praxisanleiter durch.

Und was kommt nach der Ausbildung?

Zunächst sollten Sie etwa zwei Jahre Berufserfahrung sammeln. Als Altenpfleger/in stehen Ihnen zahlreiche interessante Weiterbildungen, z. B. in der Palliativversorgung oder der Arbeit mit Menschen mit Demenz offen. Außerdem können Sie sich zur/zum Praxisanleiterin/Praxisanleiter, zur Leitung eines Wohnbereichs oder zur Pflegedienstleitung weiterbilden; ggfs. auch ein Studium im Pflegemanagement, in Pflegewissenschaften oder in der Pflegepädagogik absolvieren. Darüber hinaus gibt es diverse Fortbildungsangebote zu den zahlreichen Themen der Pflege. 

 

 

Wie bewerbe ich mich richtig?

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, richten Sie bitte Ihre Bewerbung an die Hausleitung des jeweiligen Standortes. 

Damit wir Ihre Qualifikationen gut einschätzen können, senden Sie uns bitte Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen zu:  

  • Bewerbungsanschreiben   
  • Lebenslauf mit Lichtbild   
  • Schulabschlusszeugnis, bzw. das aktuelle Zeugnis   
  • Bescheinigungen über Praktika bzw. Arbeitszeugnisse 

Unvollständige Bewerbungen können wir leider nicht berücksichtigen.

Weitere Informationen

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Ansprechpartner für die praktische Ausbildung sind die jeweiligen Hausleitungen der Einrichtungen.

Ausbildungspartner für unsere Einrichtungen im Raum Duisburg ist:

Katholisches Fachseminar für Altenpflege Duisburg e.V.