Navigation
Wohnen und Pflegen in der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH

Die Malteser richten ihr Engagement in der stationären Gesundheitsversorgung neu aus

Künftig werden sich die Malteser in der stationären Gesundheitsversorgung auf den Geschäftsbereich „Wohnen und Pflege“ konzentrieren und die Zahl ihrer Akutkrankenhäuser reduzieren. Voraussichtlich werden sechs der insgesamt acht Malteser Akutkrankenhäuser inklusive der zugehörigen medizinischen Versorgungszentren und dazugehörigen Einrichtungen unter einer neuen Trägerschaft weiterarbeiten. Hierzu hat der Träger der Häuser, die Malteser Deutschland gemeinnützige GmbH, erste Gespräche mit ausgewählten potentiellen neuen Eigentümern aufgenommen. Ziel ist, diese Gespräche im ersten Quartal 2020 abzuschließen.

11.11.2019

Die stationäre Krankenversorgung in Deutschland ist zum einen strukturell geprägt von Vergütungen, die die Kostensteigerungen nur teilweise abdecken. Zum anderen ist die Förderung erforderlicher Investitionen unzureichend. Dies macht es insbesondere für Betreiber kleinerer Gruppen und einzelner Krankenhäuser schwierig, einen kostendeckenden Betrieb aufrechtzuerhalten und zusätzlich die notwendigen Investitionen in die Infrastruktur der einzelnen Häuser zu tätigen. In den etablierten Strukturen und mit der finanziellen Ausstattung können die Malteser daher nicht an allen Standorten eine hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung der Bevölkerung nachhaltig sicherstellen. Karl Prinz zu Löwenstein, als Generalbevollmächtigter der Malteser Deutschland gGmbH: „Um die langfristige Fortführung der etablierten Akutkrankenhäuser auf hohem medizinischen und pflegerischen Niveau sicherzustellen, beabsichtigen wir schweren Herzens unser Engagement im Krankenhausbereich zu reduzieren und für unsere Akutkrankenhäuser im Rheinland und in Sachsen einen neuen Eigentümer zu finden.“

In einer älter werdenden Gesellschaft wird der Bedarf an Angeboten zur Altenhilfe und Pflege alter Menschen weiter zunehmen. Entsprechend bleibt das Engagement im Geschäftsbereich „Wohnen und Pflege“ in der stationären Gesundheitsversorgung ein Schwerpunktthema der Malteser. Mit derzeit 34 Altenhilfe- und Pflegeeinrichtungen gehören die Malteser zu den großen Anbietern in Deutschland und decken dabei eine große Bandbreite an Schwerpunktpflegeplätzen zum Beispiel in der Gerontopsychiatrie oder für Patienten mit Schlaganfall, Parkinson, Wachkoma oder junge Pflegebedürftige ab. Weitere trägerspezifische Schwerpunkte liegen in den Bereichen Ethik, Seelsorge, Demenz und Palliativversorgung.

Die weiteren Aktivitäten der Malteser in Deutschland werden im etablierten Rahmen weitergeführt: Dazu zählen sowohl die ambulante und stationäre Altenhilfe und Hospizdienste als auch alle Tätigkeiten des Malteser Hilfsdienstes oder der Malteser Werke.

Weitere Informationen